Freitag, 12. Januar 2018

Mein Problem: Komorbidität

Nachdem ich euch mein Leid über das Hexiefieber (ich habe es nun schon fast eine Woche!) geklagt habe, muss ich heute gestehen, es ist nicht mein einziges Leiden.
Zusätzlich ist bei mir Anfang des Jahres das Quilfieber ausgebrochen. Infiziert wurde ich durch die 6 Köpfe - 12 Blöcke Aktion. Sie kam ohne Warnung......
Nun ist ja bekannt, dass eine Sucht dann als problematisch gilt, wenn sie das Leben der Betroffenen oder ihrer Angehörigen beeinträchtigt. Leider kann ich nicht abstreiten, dass es so ist. Durch das Fehlen eines Nähzimmers und ausreichend Zeit (sonst könnte ich ja einfach mal was fertig nähen), leidet die Familie unter der wochenlangen (wirklich!) Inbeschlagnahme des hälftigen Esszimmertisches und den überquellenden Schränken und Schubladen.
Um dem Ganzen noch die Krönung aufzusetzen, haben sich die sechs Köpfe für dieses Jahr schon wieder eine Quiltaktion ausgedacht und mich dadurch gezwungen wundervolle Stoffe aus den USA zu bestellen.
Seit zwei Tagen bin ich nun jeden Tag, nach der Arbeit, mit Waschen und Bügeln beschäftigt, statt entweder die kinderfreie Zeit (sind bei den Schwiegereltern) zu genießen, oder hier mal klar Schiff zu machen und z.B. die Weihnachtsdeko abzuhängen oder wenigstens den Nadelhaufen, wenn schon nicht den Baum, zu entsorgen.
Da eine Heilung nicht in Sicht ist, möchte ich heute wenigstens meine wunderschönen Stoffe zeigen. Die ganz hellen sind noch in der Maschine und die gelben müssen noch rein. Und da sieht man den Krankheitscharakter: Ich freue mich schon aufs Bügeln!!!!!













Und jetzt bin ich offen für Behandlungsvorschläge und Genesungswünsche!


Verlinkt zum Freutag

Kommentare :

  1. Meine Freundin hat mich letztens gefragt, ob es eine Selbsthilfegruppe für Stoffsüchtige gibt.. du wärst da auch so ein Kandidat ;-)
    Liebe Grüße
    Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  2. Nett geschrieben! Ja, es tut mir echt leid für dich. Und ich glaube fast, es ist nicht heilbar...! - Bei mir wurde das alles nur erst mal kurz stillgelegt, da ich mir eine echte Grippe mit echtem Fieber eingehandelt hab. Nun gehts mir ein bisschen besser, dh. soweit, dass mir zwar nur der Gedanke an Hausarbeit Schweißausbrüche und weiche Knie beschert - aber gemütlich im Sitzen Hexies nähen geht schon wieder! Liebe Grüße von Regina aus Regina's Nähküche

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann dich verstehen, ganz speziell das weiterverarbeiten Stoffe. Ich lass dann auch gern mal die weihnachtsdekoration bis Ende Januar stehen 🤣. Bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht. Alles gute für 2018. Herzlich Vivo

    AntwortenLöschen
  4. Lass es Dir von einer erfahrenen Leidensgenossin sagen: da kann man nix machen! Da muss die Familie durch. Man erwartet eben ein bisschen Mitgefühl.... ;-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  5. Immerhin blogst du noch, kann also nicht GANZ soo schlimm sein ;-) Ich könnte der Selbsthilfegruppe übrigens auch gleich beitreten. Hexies nähe ich schon länger und heute habe ich mir gerade ein Inch-Lineal bestellt, damit ich beim Quiltalong dabei sein kann.
    Heilung kann ich also auch keine bieten, aber geteiltes Leid ist immerhin halbes Leid und wenn wir es genug oft teilen geht's vielleicht auch weg.
    Auf jeden Fall viel Spass.
    Liebe Grüsse Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Aaaahhh, die vielen schönen bunten Stoffe, da würde sogar ich gern bügeln ... liebe Grüße Ingrid und viel Freude damit

    AntwortenLöschen
  7. Na es gibt doch Schlimmeres. :-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Katharina,
    Vielen herzlichen Dank für Deine Kommentare auf meinem Blog, mit denen Du mich im Jahr 2017 begleitet hast. Ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut und sie gaben mir gute Unterstützung und Hoffnung. Jetzt möchte ich Dir für das neue Jahr alles Gute und Liebe wünschen und hoffe natürlich, dass ich wieder mehr präsent sein werde. Kommentare sind sehr wichtig und es tut mir leid, dass ich so wenige schreiben konnte. Das Leben sieht manchmal etwas anderes vor und schränkt ein. Mit meiner Gesundheit geht es jetzt mehr und mehr aufwärts und ich kann wieder nach vorne schauen. Ich wünsche mir, dass wir noch oft voneinander lesen werden.
    Ganz liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hach ja, der einzige Grund warum ich ein Bügeleisen in die Hand nehme: Stoffe und frisch genähte Nähte bügeln ;) :)
    Aber es ist ja auch nicht leicht, solchen bunten Versuchungen zu widerstehen.
    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Tja, katharina,
    Da hilft alles nix, willkommen im kreis der stoffsüchtigen. Wir können ja eine selbsthilfegruppe aufmachen :-) die stoffe sind megaschön! Ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! ♥