Sonntag, 28. Mai 2017

Appelkatha wird vier Jahre alt!

Heute wird Appelkatha tatsächlichs chon vier Jahre alt. Kurz vor der Geburt meines jüngsten Sohnes Fritz startete ich Appelkatha am 28. Mai 2013. Meine Beweggründe könnt ihr in der Blogbeschreibung nachlesen. Mittlerweile nähe kaum noch Kinderklamotten und viel mehr für mich oder unsere Wohnung. Trotzdem ist dieser Blog auch eine Art schönes Tagebuch. Wenn ich mir die Babklamotten aus der Anfangszeit ansehe, werde ich richtig nostalgisch....
In den letzten vier Jahren habe ich viele tolle Frauen kennengelernt und das nicht nur virtuell. Janny, von Jannymade ist auch im richtigen Leben eine Freundin geworden und zu vielen anderen habe ich, wenn ich sie auch noch nie persönlich getroffen habe (wie schade), ein freundschaftliches Verhältnis mit vielen persönlichen Kontakten.
In diesen vier Jahren habe ich zwei, wie ich finde sehr erfolgreiche, Mitmachaktionen gestartet: Die KreativeStoffverWertung und das Adventskalenderwichteln. Aber eins gab es von mir bisher noch nicht: Eine "richtige" Nähanleitung. Das hat einen einfachen Grund: Ich kann selber eigentlich nichts nähen, ohne nach einer Anleitung vorzugehen. Trotzdem hat mich das immer gewurmt und ich habe oft ganz neidisch auf die anderen Blogs geschielt, wenn diese ein Free- oder Ebook nach dem anderen rausgehauen haben.
Ok, lange Rede kurzer Sinn: Ich habe es gewagt habe zum vierten Geburtstagvon Appelkatha ein Freebook erstellt: Das Äpfelchen.
Das Äpfelchen ist ein klitzekleines Täschchen für Geld, einen Einkaufschip oder sonstigen Kleinkram. Durch den Schlüsselring kann es an einer Tasche befestigt werden und geht nicht verloren, denn es ist wirklich sehr klein. Und somit angemessen für eine Vierjährige 🍏

https://drive.google.com/open?id=0B_3Hume9XKLtd2dlMzRwU2JJWUE












Das Freebook könnt ihr euch *hier* runterladen und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eurer genähtes Äpfelchen unter diesem Post verlinken würdet. Wie immer mit Backlink, http://appelkatha.blogspot.de/ damit eure Leserinnen auch wissen, woher die Anleitung kommt.
Ich hoffe es gefällt euch!

Aber das soll noch nicht alles sein! Unter allen Leserinnen, die bis Donnerstag (1. Juni) unter diesem Posting kommentieren, verlose ich noch etwas:

1. Platz













Ein Überraschungspäckchen gefüllt mit Genähtem und Zeugs zum Nähen.


2. und 3. Platz













Zwei Materialsets für jeweils ein Äpfelchen. Viel Glück!

Passend zu meinem Bloggeburtstag gibt es heute ein Interview im Rahmen ihre Bloggroll mit mir auf dem wundervollen Blog von Martina Jolinas Welt. Viel Spaß beim Lesen!

So, ich hoffe ich feiert mit mir und bin sehr gespannt auf eure Äpfelchen! Ich liebe meine 💗





Dienstag, 23. Mai 2017

Vorbereitung für den Bloggeburtstag läuft!

Ja, in fünf Tagen wird mein Blog schon vier Jahre alt und das ist für mich wie jedes Jahr Anlass mit euch zu feiern.
Dieses Jahr habe ich mir mal was anderes ausgedacht, aber das verrate ich euch natürlich noch nicht. Wäre dann ja keine Überraschung mehr 😉
Ich bin gespannt, ob das alles so hinhaut wie ich mir das vorstelle, vor allem bis Sonntag!
Einen klitzkleinen Teaser habe ich hier schon mal für euch:

Na, könnt ihr schon was erkennen?
Mehr dazu am Sonntag den 28. Mai!



PS. Vielen Dank für die vielen Wünsche zu meine 42sten! Ich habe mich sehr gefreut!


Verlinkt zu HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag

Dienstag, 16. Mai 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke: Ich hinke hinterher

Um es kurz zu machen: Ich hinke hinterher. Januar & Februar hab ich gut hinbekommen, März mit Verspätung, aber der April-Block! Mein Güte. Vor dem Dresden Plate hatte schon vorher Muffensausen und hab mir dann auch extra ein Lineal bestellt. Leider nicht das richtige und so ist mein Dresden Plate viel zu groß geworden:


















Und ich war so stolz!
Jetzt werde ich wohl ein Kissen draus machen und mich noch einmal an eine kleinere Version setzten.  Netterweise gibt es ja die "richtige" Schablone als Papiervorlage zur Anleitung.
Und so sehen meine Blöcke bisher aus:

















Wahrscheinlich muss ich mir jetzt noch mal Stoff nachbestellen, denn wenn ich jeden zweiten Block zweimal machen muss, komme ich nie hin 😊.


Verlinkt zu HOT, Dienstagsdinge, Quiltmanufaktur und Creadienstag

Freitag, 12. Mai 2017

Embrace und mein Gewichtsverlust

Auf diesen Blogpost freue ich mich schon seit Monaten. Genauer gesagt seit dem 15. Februar, denn seitdem lebe ich zuckerfrei. Aber so richtig! Auch ohne Obst und süßes Gemüse, also ohne Karotten, Mais und Kartoffeln. Ursprünglich ging es dabei um meine Haut, denn ich leider seit vielen Jahren an Rosazea, d.h. ich habe ständig rote Backen und oft, wenn ich einen Schub habe, kleine entzündete Pickel. Ohne Makeup raus? Ne!
Ok, ich bin also in dieser Rosazea Gruppe bei FB und da wurde auf einen Beitrag in einem NR Magazin zum Thema aufmerksam gemacht und darin ging es um eine Verbesserung der Rosazea durch Ernährungsumstellung und ganz viele Frauen in der Gruppe (in der Gruppe sind zu 99% Frauen, weil Frauen sich in der Regel wegen ihres Äußeren viel verrückter machen als Männer) beschlossen ihre Ernährung umzustellen. So auch ich.
Und da ich nach der Geburt meines Jüngsten, vor fast vier Jahren, immer noch ein paar Kilo "zu viel" auf den Rippen hatte und mir mittlerweile keine meiner Hosen mehr bequem passte, dachte ich mir, lass ich die ungesunden Kohlenhydrate doch gleich auch weg. Hab ich schon mal gemacht, hat funktioniert. Also auch keine Nudeln, kein Brot und kein Reis mehr. Am Anfang etwas ungewohnt, aber für mich einfacher als Kalorienzählen und hungern.
Ich esse also seit Februar ohne "Beilagen", viel Gemüse, Salat, Käse und auch Fleisch. Und es läuft.
Angefangen habe ich mit 66,8 kg bei einer Körpergröße von 1,60m. Jetzt, nach knapp drei Monaten sind es noch 60,9 kg. Das bedeutet, ich habe fast 6 Kilo abgenommen, ohne zu hungern oder mich irgendwie zu stressen.
Klar, so werde ich mich nicht für immer ernähren, mittlerweile esse ich schon wieder Beeren und bald werden wieder Nudeln und Reis dazu kommen aber, zumindest meistens, in der gesünderen Vollkornvariante.
Worauf ich eigentlich hinauswollte: Ich habe mich wirklich seit Tagen drauf gefreut über meinen Erfolg bei der Gedichtsreduktion zu berichten und dann war ich gestern mit meiner Schwester in "Embrace", einem Film darüber, wie Frauen auf der ganzen Welt mit ihrem Körper hadern, weil ihnen unrealistische Standards vorgesetzt werden und diese von uns so verinnerlicht werden, dass wir eigentlich nie zufrieden sein können:


Natürlich freue ich mich weiterhin über meinen Speckverlust (ich habe nämlich fast ausschließlich am Bauch abgenommen), aber der Film regt zum Weiterdenken an. Ich war vorher nicht unglücklich, aber mit meinem Bauch doch auch nicht glücklich und wie die meisten Frauen gibt es ein paar Dinge an mir, die ich sofort ändern würde, wenn es mit einem Fingerschnipp ginge, z.B. meine Körperbehaarung, die jetzt nicht exorbitant ist, aber halt doch lästig. Und an meiner Körperbehaarung sehe ich auch, dass ich das alles eben nicht für mich tue, denn im Winter rasiere ich mir nie die Beine (die meisten meiner Freundinnen übrigens auch nicht 😊), sieht ja keiner. Und das Witzigste: Mein Mann findet unrasierte Beine bei Frauen nicht gerade schön, um es einmal vorsichtig auszudrücken, aber, dass ich ca. 6 Monate im Jahr meine Beine nicht rasiere, ist ihm noch nicht aufgefallen. Den Männern meiner Freundinnen übrigens auch nicht. Also, für wen mach ich das? Woher kommt der Druck? Ist es Druck?
Ein einschneidendes Erlebnis hatte ich Anfang der 90er mit ca. 18. Ich war in der Oberstufe und saß mit kurzen Hosen auf dem Schulhof. Meine Beine waren eher unrasiert, weil ich das damals auch noch nicht so internalisiert hatte, wie was sein "muss". Ja, und da sitzt dieser Typ aus der Parallelklasse neben mir und sagt: "Du musst dir auch mal wieder die Beine rasieren!" Was für eine Unverschämtheit. Leider ist mir damals kein guter Spruch eingefallen und ich hab mich einfach nur geschämt. Heute würde ich ihn fertigmachen!
Ok, was ich sagen will: "Es lohnt sich über Frauen- und Körperbilder nachzudenken. Der Film "Embrace" ist ein guter Einstieg.
Zum Weiterlesen empfehle ich euch "Living Dolls" von Natasha Walter. Eins sehr unterhaltsames Buch über Stereotype, gesellschaftliche Zwänge und die Sexualisierung schon kleiner Mädchen.

So, wie bekomme ich meine Diät und das "meinen Körper umarmen" jetzt wieder zusammen? Für mich hat der Gewichtsverlust einen sehr, sehr positiven "Nebeneffekt". Ich hasse Shoppen und trage meine Kleidung in der Regel, bis sie auseinanderfällt. Und ohne Ernährungsumstellung hätte ich über kurz oder lang machen viele neue Sachen gebraucht. Klamotten tausche ich entweder (Kleiderkreisel oder Klamottentauschparty) oder nähe sie. Das Einzige was ich immer kaufe sind Unterhosen, BHs und Socken. Aber mit Tauschen wirds schwierig, wenn man wirklich alles neu braucht um nicht wie eine Wurst auszusehen....
So, und nun muss ich nichts neu kaufen. Ich kann wieder die Jeans tragen, die mir das letzte Mal vor 5 Jahren gepasst haben, sehr geil! Und ich fühle mich fitter und habe nicht mehr so häufig Rückenschmerzen. UND: Meine Haut ist viel besser! Pickel habe ich gar keine mehr und die Rötung ist, außer wenn ich Alkohol getrunken habe, auch nicht mehr so stark!

So, und jetzt gibts (weil ich es schon gerne zeigen möchte) noch völlig inadequate Bilder für euch. Das Vorher-Bild ist von einem Kalender abfotografiert, weil es tatsächlich kein einziges "Körperbild" aus dem letzten Jahr von mir gibt, das Nachher-Bild hab ich gerade schnell in Jogginghose (mein Lieblingskleidungsstück und geerbt von meinem Ältesten) selbst gemacht.

















So, das war glaube ich mein längster Beitrag ever. Und ich bin mir auch seiner Widersprüchlichkeit bewust, deshalb bin sehr gespannt auf eure Meinung!



Dienstag, 9. Mai 2017

Bloggeburtstag und große Verlosung

Bloggeburtstage gibt es zur Zeit so einige und nachdem ich in den Bloggeburtstag einer anderen lieben Bloggerin involviert wurde (siehe unten), fiel mir auf, dass mein Blog Ende Mai auch Geburtstag hat. Und zwar schon den vierten!
Ganz ohne möchte ich dieses Ereignis nicht vorübergehen lassen und so hab ich was in Planung, aber was genau verrate ich hier noch nicht. Soll ja noch ein bisschen spannend bleiben. Nur soviel: Es hat was mit Äpfeln zu tun 🍏

Der Bloggeburtstag, zu dem ich etwas beitragen durfte, findet bei LunaJu statt. Kristinas Blog wird schon fünf und aus diesem Anlass gibt es bei ihr einen Nähwettbewerb mit vielen tollen Preisen und ich durfte auch etwas beisteuern. Wie ihr teilnehmen könnt und was ihr dafür tun müsst, könnt ihr *hier* nachlesen und das ist mein Beitrag:













1,5 m purpurroter Walkloden. Ich hoffe er kommt in gute Hände und die neue Besitzerin kann was damit anfangen.

Bis heute Abend könnt ihr euch auch noch auf die KSW 25 bei Frau Suvi bewerben. Diesmal sind 25 Plätze zu vergeben und der Stoff ist ganz entzückend! Viel Glück!












Verlinkt zu HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag

Dienstag, 25. April 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke: Mein März Block

Endlich habe auch ich es geschafft und meinen Märzblock der wundervollen "6 Köpfe - 12 Blöcke" -Aktion genäht. Ich hatte echt Regatt davor und war sehr überrascht, wie einfach dieser Block doch zu nähen ist. Der Name dieses Blocks ist Brocken Dishes und die Anleitung findte ihr *hier*
Und so sieht er aus:


















Meine  beiden ersten Blöcke könnt ihr *hier* sehen.
Ich finde die  Aktion immer noch supertoll und freue mich auf den Aprilblock. Der wird dann richtig schwierig (hab schon angefangen), aber den bekomme ich auch hin 😉

Heute endet auch die 24ste KSW bei Melanie aka Frau Käferin. Diese war eine ganz besondere, konnten doch nur wenige Frauen teilnehmen, dafür aber jede mit einem ganzen Meter eines schwarzen Rüschchenstoffes. Ich bin gespannt!

Die KSW Nr. 25 wird bei Janine stattfinden. Alles Weitere dazu ab Freitag auf ihrem Blog *klick*












Verlinkt zu HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag

Freitag, 14. April 2017

Und die Smartha geht an.....

Heute muss ich mein Posting etwas kürzer halten, denn ich befinde mich auf einer kleinen Reise zu meinen "Mitschwiegerleuten" und kann deshalb nicht ewig am Rechner rumhängen.
Gestern bereits habe ich ausgelost wer von euch das wunderschöne Ebook Smartha von Janny gewonnen hat (*hier* stelle ich es vor) und heute freue ich mich nun euch die Gewinnerin zu präsentieren! Es ist:
















Herzlichen Glückwunsch Sandra! Das Ebook geht dir in den nächsten Tagen direkt von seiner Schöpferin zu 💗
Alle anderen können das vielseitige Ebook *hier* käuflich erwerben. Es lohnt sich, viel Spaß damit!

Freitag, 7. April 2017

Kinderfrei

"Man muss Kinder haben um die Ruhe und die Zeit für sich schätze zu können, wenn sie nicht da sind!" sagt der Mann. Und er hat Recht. Die Kinder sind nun seit fast einer Woche bei den Schwiegerleuten und hier ist es ruhig und ordentlich. Wie Urlaub, obwohl ich arbeiten muss. Ok, ich vermisse sie, aber auch das fühlt sich gut an. Wenn ich dann dem Verlangen nachgebe und anrufe, sind sie kurz angebunden, denn ihnen geht es gut bei Oma und Opa und so kann ich beruhigt meine freie Woche genießen.
Kennt ihr das? Kinderfrei, das sich wie Urlaub anfühlt? Zeit für sich, Zeit für Unternehmungen zu zweit? Wir waren essen und klettern, schauen abends zusammen Serien usw.
Morgen kommen die Kinder wieder, aber da freue ich mich auch drauf, denn die nächste Woche habe ich Urlaub (echten) und dann machen wir ganz viel zusammen. Vor allem fahre ich mit dem Mittleren drei Tage weg, das wird auch noch mal großartig.

Bis kommenden Mittwoch läuft auch noch meine Verlosung des supertollen Smartha-Ebooks von Janny. Was ihr tun müsst um es zu gewinnen, könnt ihr *hier* nachlesen! 


Dienstag, 4. April 2017

Smartha zu gwinnen!

Ich durfte für meine Lieblingsjanny ihr niegelnagelneues Ebook "Smartha" probenähen. Smartha ist eine Anleitung für ein sehr vielfältiges "Alles-Drin-Cover. Enthalten sind Vorlagen für insgesamt 13 Modelle: Viermal Smartphone, viermal Mini-Tablet und fünfmal Tablet. Für größere Model lässt sich das Größenverhältnis ableiten. Abgefahren oder?
Ich habe ein Standardhandy und deshalb konnte ich auch sofort loslegen. Die Anleitung ist, wie immer bei Janny, gut verständlich und leicht nachvollziehbar. Selbst ich als Nähschussel, habe mich kein einziges Mal vernäht.
Da eine Handyhülle in der Regel nicht riesig ist, hatte ich auch noch alle Zutaten Zuhause:


















 


















So, und jetzt kommt der Clou: Die Handyhülle hat eine Lasche, mit der man das Handy aus der Hülle ziehen kann. Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, aber das ist wirklich genial. Normalerweise habe ich keine Handyhülle weil es immer so eine Fummelei ist, bis man das Handy wieder draußen hat. Nicht so bei Smartha! Hier ziehe ich an einer Lasche und das Handy kommt oben soweit raus, dass ich es bequem greifen kann. Seht her:



















Toll oder?
Und weil ich noch ein Ostergeschenk für meine liebste Schwiegertochter brauchte, hab ich ihr auch eine Handyhülle genäht. Leider habe ich mich da dann doch "vernäht" bzw. habe ich vergessen mein Label einzunähen und weil ich dann fand, dass das irgendwie doof ist, hab ich es nachträglich vorne drauf genäht. Um die Fäden zu fixieren, habe ich Sekundenkleber drauf gemacht und damit alles versaut. Das Label ist jetzt richtig fleckig und die ganze Hülle sieht dadurch scheiße aus. Ich hoffe, ich bekomme das wieder ab...











Ihr könnt es auf jeden Fall besser machen. Und wenn ihr eines dieser wunderbaren Smartha-Ebooks GEWINNEN möchtet, müsst ihr nicht anderes tun, als unter diesem Posting (bis Mittwoch den 12. April 2017) einen Kommentar zu hinterlassen. Viel Glück!

Alle anderen können Smatha *hier* käuflich erwerben 😊

Verlinkt zu HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag





Freitag, 31. März 2017

Wichtelgeschenk

Ich bin ja nun mehr seit 2015 in dieser wundervollen Wichtelgruppe, die sich untereinander regelmäßig bewichtelt. Jede TN darf drei Wünsche äußern und einer davon wird dann erfüllt, einfach super!
Diesesmal wure ich von Christina bewichtelt. Sie hat mir einen meiner praktischen Wünsche erfüllt und ihn wunderbar umgesetzt. Gewünscht hatte ich mir eine Minibügelunterlage oder ein kleines Bügelbrett und das habe ich auch bekommen:















Aber wie ihr seht, habe ich nicht nur das bekommen, sondern auch noch eine supersüße Erdbeereinkaufstasche, also eine Tasche, die ganz klein gefaltet wird und dann aussieht wie eine Erdbeere. Toll oder? Die Tasche ist auch schon im Einsatz!
Vielen Dank für dieses wunderbare Bügelbrett und die schöne Tasche, ich freue mich immer noch sehr!

Ich habe Manja bewichtelt und ihr eine Plotterhülle aus den Grazielaäpfeln genäht:















Leider sieht die Hülle so ein bisschen lapprig aus, da sich unter ihr kein Plotter befindet, denn ich habe selber keinen. Aber ich weiß schon von Manja, dass sie passt und gefällt. Innen habe ich einen quitschgrünen Cord vernäht, der passt gut zum Retrostyle.

Verlinkt zum Freutag

Dienstag, 28. März 2017

Riesenuntersetzer

Erinnert ihr euch an mein wunderschönes Sitzkissen, welches ich euch vor ein paar Wochen gezeigt habe? Viele von euch haben mich auf die schönen Stoffe angesprochen und da ich noch ein bisschen was übrig hatte, hab ich mir eine Art Riesenuntersetzer für unseren großen runden Couchtisch genäht*.
Tischdecke kann man das Teil wirklich nicht nennen, dazu ist es viel zu dick, aber es sieht schön aus.
Eigentlich wollte ich ihn auch Quilten, aber ich habe nicht gecheckt wie ich den Freihandfuß an meiner Maschine anbringe. Von Janny habe ich den Rat bekommen mir einen anderen zu kaufen, die hat nämlich die gleiche Nähma, aber das habe ich bisher noch nicht geschafft und dann muss ich ja auch erstmal üben.
So, genug geschrieben, hier die Bilder:


















Und hier noch einmal  mein Sitzkissen aus dem gleichen Stoff:















Passt, oder?
Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit meinen zwei schönen neuen Wohnzimmerdingen.

Und nun wünsche ich euch eine schöne Woche und mach mich rüber zu den andern Frauen um zu sehen, woran diese gearbeitet haben. Zu sehen bei HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag


 * mit dem kleinen Couchtisch habe ich was anderes gemacht, aber das zeige ich euch ein anderes Mal 😉

 

Freitag, 24. März 2017

Blog"explosion" und Ostergewinn!

Ich beobachte seit ein paar Wochen ein seltsames Phänomen auf meinem Blog. Schon immer schaue ich auf die Hits, die mein Blog monatlich hat und klar, in bestimmten Monaten sind es besonders viele, z.B. im Dezember 14/15/16, denn dann findet auf meinem Blog das Adventskalenderwichteln statt. Ansosnten sind die Besucherinnenzahlen durchmischt und oft auch sehr niedrig, vor allem in Monaten, in denen ich wenig Zeit oder Lust zum Nähen und Posten habe.
Auf einmal aber, explodieren meine Hits. Angefangen im Februar, da habe ich das erste Mal die 10.000 Marke überwunden, ging es mit dem März gleich so weiter. Ohne besondere Aktion oder "besondere" Postings. Seht selber:











Diametral dazu haben aber leider die Kommentare abgenommen. Auch viele "Stammkommentatorinnen" schreiben nichts mehr.
Weder für das Eine, noch für das Andere habe ich eine wirkliche Erklärung. Zum Teil haben einige Bloggerinnen aufgehört und ihre Blogs stillgelegt, zum Teil liegt es aber auch sicher daran, dass ich im letzten Jahr selber sehr viel weniger kommentiert habe. Das versuche ich aber wieder zu ändern und nehme mir wieder mehr Zeit, um auf anderen Blogs zu stöbern.
Mich würde jetzt interessieren, kennt die Eine oder Andere von euch solche Entwicklungen und wieviele beobachten auch immer ihre Statistik? Sind euch die Hits wichtig oder zählen nur die Kommentare.
Das ist etwas, was mich seit ein paar Wochen umtreibt und ich bin sehr gespannt auf eure Meinung 😉.

Ach, und dann habe ich auch noch was gewonnen: Frau Nahtlust hatte die Ehre eines Beitrages über sie und ihre Taschenliebe in einer Patchwork-Zeitschrift *klick*. Vorgestellt wurde sie mit ihrer coolen Hasentasche Und genau so eine, oder besser drei davon, hat sie an ihre Leserinnen verlost. Tja, und ich hatte Glück!















Vielen Dank Susanne, ich habe mich sehr über die Zeitschrift und die supercoole Hasentasche gefreut!

Verlinkt zu Freutag


Dienstag, 21. März 2017

KSW die 23ste

Heute ist Finaltag bei Janny, der Ausrichterin der 24sten KreativenStoffverWertung. Der Stoff war etwas ganz Besonderes und ich fand ihn gar nicht so schlimm. Eigentlich fand ich ihn sogar ganz schön:








Für mich war relativ schnell klar, dass dieser Stoff eine "Geschenkestoff" ist. Und so habe ich mit dem Auffüllen meiner Geschenkekiste weitergemacht. Die Anleitung ist von Pattydoo und *hier* zu finden.
Und so sehen sie aus:












































Zwei sind schon so gut wie verschenkt 🎁
Da mir der Stoff diesmal so gut gefallen hat, bin ich umso gespannter, was die anderen Teilnehmerinnen aus dem Stoff gemacht haben *klick*.

Wer nichts mit der KreativenStoffverWertung anfangen kann, der erkläre ich mal kurz, was es damit auf sich hat:
Die Idee der KreativenStoffverWertung (kurz KSW) kam mir Anfang 2014. Ich hatte sechs Jahre zuvor von einer Bekannten dreieinhalb Meter lila-schwarzen festen Baumwollstoff geschenkt bekommen und keine Ahnung, was ich damit anfangen sollte. Nun lag also dieser Stoff jahrelang im Schrank, zog diverse Male mit um und wäre wahrscheinlich irgendwann auf dem Müll gelandet, weil mir einfach Nichts dazu einfiel.
Bis ich diese Idee hatte:
Ich schicke an X Freiwillige jeweils einen Fat Quarter (etwa 50 x 50 cm) diesen Stoffes, die dann ihrer Kreativität freien Lauf lassen und daraus irgendetwas nähen. Egal was! *klick*

Tja, und läuft die KSW schon im dritten Jahr und in der 23sten Runde! Wer sich die bisherigen Ergebnisse einmal anschauen möchte, schaut hier *klick*

Und wer selber einen schrägen Stoff Zuhause hat und gerne einmal eine KSW ausrichten möchte, meldet sich einfach bei mir unter appelkatha(ät)yahoo.de

Die Ausrichterin der nächsten KreativenStoffverWertung steht schon fest: Frau Käferin 🐞
Alles Weitere auf ihrem Blog











 

Verlinkt zu: HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag


Freitag, 17. März 2017

Schöne Zeit

So langsam bekommt man einen Vorgeschmack auf die wärmere Jahreszeit. Morgens ist es jetzt schon hell wenn ich aufstehe, die Vögel zwitschern und wir können unsere freie Zeit wieder draußen verbringen. Ja, ich weiß, es wird noch mal kalt, aber solange es so schön ist genieß ich es.
Im Moment läufts einfach. Ich liebe meine Arbeit: Ein großer Teil meiner Klientinnen bewegt sich in eine gute Richtung und das hilft mir die schweren Seiten im Job zu meistern - gerade mental.
Zuhause ist alles gut. Die Kinder lustige und liebenswerte Kerle, mein Mann und ich verstehen uns gerade ganz wunderbar und ich habe immer irgendwas, auf das ich mich freuen kann. Und wenn es nur ein neues Schnittmuster ist, was auf seine Umsetzung wartet, yeah! Ach, und Freundinnen! Ich habe so wunderbare tolle Freundinnen, besser gehts gar nicht!
Ich kann sagen, mir geht es gut. Jetzt hoffe ich, dass das gaaaanz lange anhält 💗















Und über was freuen sich die vielen anderen kreativen Frauen an diesem Freitag? *klick*

PS. Ach, und ich esse seit fast genau einem Monat keinen Zucker mehr (auch kein Obst) und ernähre mich LCHF mit sehr viel Salat. Dadurch habe einige Zentimeter (rundherum) und auch ein paar Kilos "verloren". Seitdem fühle ich mich viel fitter!


Dienstag, 14. März 2017

Und ein Sitzkissen für die Kinder

Nachdem ich euch in der letzten Woche schon meine Erwachsenenversion des wunderbaren Zirkuskissens von Frau Scheiner gezeigt habe *klick*, bekommt ihr heute meine "Kinderversion" zu sehen.
Dafür habe ich viele bunte Stoffe verwendet, die sich alle in meinem Fundus befanden, so dass ich lediglich die Füllung (Dinkelspreu) kaufen musste.
Außerdem habe ich diesmal auch eine der schönen Applikationen angebracht und da habe ich mich natürlich für den Fuchs entschieden:

















Die Kinder sind begeistert und das Kissen wird ordentlich genutzt. Auch hier muss ich unbedingt noch einmal ein bisschen Füllung dazugeben.
Auch wenn es vielleicht kompliziert aussieht, das Nähen ist es nicht. Das Inlay geht sehr schnell und die einzige Schwierigkeit die ich hatte, war beim Außenkissen das genaue Aufeinanderpassen des "Deckels" mit dem Seitenteil. Ich bin ja nun nicht die genauste Näherin und somit gab es da bei mir auch etwas Gefummel. Aber es ist trotzdem schön geworden.
Gefüllt habe ich es, wie oben schon erwähnt, mit Dinkelspreu, es kann aber genauso gut mit Stoffresten oder Styroporkügelchen gefüllt werden.
Wenn ihr Lust bekommen habt, *hier* bekommt ihr das wundervolle E-Book.
 
*****GEWINNSPIEL*****
Ach, und nicht vergessen, dass ich auf Facebook gerade ein paar Stoffe verlose. Was ihr tun müsst um zu gewinnen, könnt ihr *hier* sehen.


Verlinkt zu: HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag

Freitag, 10. März 2017

*** VERLOSUNG ***


Ich habe (endlich) mal wieder meinen Stoffschrank ausgemistet und einige Stoffe gefunden, die ich in diesem Leben wohl nicht mehr vernähen werde.
Da ich zu ungeduldig bin um noch bis Mai, und damit bis zu meinem Bloggeburtstag zu warten, könnt ihr sie gewinnen. ALLERDINGS NUR AUF FACEBOOK.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
* meine Facebookseite liken: Appelkatha
* den dazugehörigen "Gewinnspielbeitrag" liken
* und dort kommentieren, welche der Stoffe ihr gerne gewinnen möchtet. Zur Auswahl stehen:

* Affenstoffe: Jersey (angeschnitten) und BW
* Alles für Selbermacher: Jersey, Canvas mit Weihnachtsmotiven (angeschnitten) und Canvas Panel (Utensilo)
* Baumwollstoffe: Rehe (angeschnitten), Schleifen und Noten













Das Gewinnspiel endet am 15. März 2017 um 09:00 Uhr. Ich werde am gleichen Tag noch die Gewinnerinnen ermitteln und abends hier auf meiner Seite bekannt geben.

Viel Glück! <3

**************************************************************************

Verlinkt zu Freutag


Donnerstag, 9. März 2017

Ein Sitzkissen für mich

In den letzten Wochen habe ich hier wie eine Verrückte nach einem neuen Ebook von Frau Scheiner genäht. Sie hatte nämlich die tolle Idee eines großen Sitzkissens im Zirkusstyle.
Klar, ich habe Kinder (sogar drei), aber irgendwie hatte ich erstmal mehr Lust mir selber eins zu nähen und da Anita für alle Variationen offen ist, habe ich sowohl eins für mich, als auch eins für die Kinder genäht.
Für mein Kissen habe ich mir extra schöne Stoffe bestellt (was für eine gute Gelegenheit....) und weil mir in ihrem Beispielkissen ein Metallicstoff besonders gefiel, habe ich mir einen mit silbernen Tupfen geleistet. Gefüllt habe ich das Bodenkissen mit gut 3kg Dinkelspreu. Ich finde, wenn ich schon so viel Geld für Stoffe ausgebe und so viel Zeit für das Nähen investiere, versaue ich mir mein Ergebnis doch nicht durch Plastikschrott im Inneren. Außerdem: Das Dinkelspreu war nicht teuer und ist auch noch bio. Und es richt auch noch gut!
Aber nun schaut selber:

















Nach ein paar Tagen empfiehlt es sich noch mal ein bisschen nachzufüllen, dann hat sich das Spreu irgendwie gesetzt (oder so).

Und nun zu dem Ebook. Dieses ist seit heute draußen und kommt mit vielen unterschiedlichen Möglichkeiten. Es gibt Tierapplikationen und Plotterdateien, einige Variationen in der  Anordnung der Stoffe und zwei verschiedene Höhen. Ich habe hier, weil meins und für eine Erwachsene, keine Applikation verwendet und auch ein durchgängiges Oberteil gewählt. Das Kissen meiner Kinder sieht da ganz anders und wesentlich bunter aus, aber das zeige ich euch ein anderes Mal (auf der Seite von Frau Scheiner könnt ihr aber schon mal luchsen *klick*). Außerdem habe ich beides Mal die niedriger Variante gewählt, aber ich denke ein hohes kommt auch noch dran.
Das Kissen besteht aus einem Innenkissen mit Reißverschluss, in das die Füllung reingemacht wird. Die kann z.B. auch aus Styropor oder Stoffresten bestehen. Die Außenhülle hat den Reißverschluss an einer anderen Stelle, so dass da nicht aus Versehen jemand Sauerei macht 😉
Wie immer ist die Anleitung reich bebildert, sehr leicht verständlich und jeder Schritt gut nachvollziehbar. 

Erwerben könnt ihr das Ebook *hier* oder *hier*

Verlinkt zu RUMS


Dienstag, 7. März 2017

Geschenkekiste auffüllen

Ostern naht und mit Ostern auch diverse Geburtstage, zu denen ich zumindest eine Kleinigkeit verschenken "muss".
Ein super Mitbringsel ist das Mäppchen von Pattydoo *klick*. Bei der Anleitung handelt es sich um ein ausführliches Videotutorial, so dass auch Anfängerinnen keine Schwierigkeiten haben werden, das Mäppchen mitzunähen. Ein weiterer Vorteil: Es geht ruckzuck.

















Der Stoff ist einer meiner Schätze. Ich habe ihn wirklich seit Jahren und daraus bereits zwei Taschen genäht *klick* und immer noch ein bisschen was übrig. Leider habe ich einen ähnlichen nicht mehr gefunden.
Diese beiden sind nicht die einzigen, die ich genäht habe, aber die anderen darf ich euch noch nicht zeigen 😉
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Verlinkt zu: HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag

Freitag, 3. März 2017

Alle guten Dinge sind 3: Schritt 3

So, heute ist der große Tag: Finale bei Maikas wundervollen Bloggeburtstagsaktion "Alle guten Dinge sind 3".
Ursprünglich von mir auf die Reise geschickt wurde ein bearbeitetes Holzbrett *klick* welches dann von Nadelsuse weiterverarbeitet wurde.
Ich selber empfing 9 Wimpel und ein schönes Schrägband von Christina, die ich im zweiten Schritt verzierte *klick*. Die Wimpel habe ich dann weitergeschickt an Ingrid.
Und zum guten Schluss bekam ich dann von Tina mein Finalstück. Und das habe ich daraus gemacht:



















Ursprünglich stammt das Werk von Marita. Sie hatte einen Rollingstone-Block genäht und an Tina weitergeschickt, die ihn dann zerschnitt und Jeans dazwischen und rundherum nähte *klick*. Tina hatte die Idee, dass daraus eine Tasche werden könnte, aber ich hab mir was anderes überlgt: Eine Tischunterlage - für Tischdecke ist das Teil zu dick. Ich habe das Topping mit einem Vlies verstärkt und einen weiteren Jeansstoff für die Rückseite verwendet. Eingefasst habe ich das Teil mit einem rosa Schrägband. Ach, und vorher habe ich versucht es ein bisschen zu quilten..... bitte nicht so genau hinsehen 😆
Zwischendurch war ich mir nicht so sicher, aber jetzt gefällt mir der Riesenuntersetzer ganz gut. 

So, nun bin ich aber super gespannt, was aus dein beiden anderen Teilen geworden ist. Zu sehen sind die Finalstücke bei Maika *klick*

Verlinkt zu Freutag

Dienstag, 28. Februar 2017

Piercingkissen? Was ist denn das?

Vor ein paar Wochen bekam ich eine Anfrage meiner "Mitschwiegereltern" (nennt man das so?), also den Eltern, der Freundin, meines Ältensten.
Die beiden hatten sich piecen lassen und nun als Seitenschläferinnen Schwierigkeiten eine bequeme Stellung zu finden. Der Beschreibung nach, wie das Kissen sein sollte, hatte ich sofort die Assoziation mit einem Hämorroidenkissen und ich habe lange gegrübelt, wo die beiden sich wohl haben piercen lassen. War im Endeffekt ganz harmlos: Am Ohr!
Ok, also ein Piecingkissen um bequem auf der Seite schlafen zu können. Göttin Sei Dank konnte mir T. die genauen Maße durchgeben und so sind diese beiden Kissen entstanden:

















Ich habe die Kissen so ähnlich wie ein Nackenhörnchen genäht, nur viel länger, so dass die Enden überlappen. Der Stoff ist ein robuster Stoff von Ikea und gefüllt sind sie, sehr straff,  mit dem Innenleben eines Kopfkissens (ebenfalls Ikea).
Sie sehen irgendwie drollig aus, oder?

Verlinkt zu: HOT, Dienstagsdinge und Creadienstag