Freitag, 31. Januar 2014

Freutag

Diese Woche ist eigentlich nichts besonderes passiert, aber es hat sich alles gut eingespielt. Ich habe neu Klientinnen aufgenommen und an der Arbeit wieder richtig zu tun und mein Mann hat sich gut Zuhause in seine  Rolle als "stay at home dad" eingefunden.
Fritz ist zufrieden mit der Situation, er hat jetzt einfach zwei Hauptbezugspersonen, auch wenn ich die nächsten Monate wahrscheinlich mehr in den Hintergrund treten werde, allein dadurch, dass ich von ihm im Wachzustand unter der Woche nur ca. 2 Stunden mitbekomme. Auf Dauer wäre das nichts. Zumindest wenn die Kinder so klein sind und so früh ins Bett gehen, sollten Eltern nur 32 Stunden arbeiten.
Tagsüber Flasche klappt auch super, da hatte ich ja so meine Bedenken. Abends, nachts und morgens stille ich noch und da funktioniert der Wechsel auch super.
Einzig die beiden Großen haben sich schon mal beschwert, aber da ging es eher drum, dass ich oft mittags gekocht haben und mein Mann grundsätzlich abends kocht. Sie werden es überleben.

Und dann freue ich mich, dass meine KSW doch schon auf so große Resonanz gestoßen ist. Ich hoffe, dass sich noch viele melden werden, denn die Idee gefällt mir immer besser: Du bekommst einen FatQuarter zugeschickt (kostenlos) und nähst daraus was du willst. Um die Teilnahme bitte ausschließlich im Blog, unter dem entsprechenden Posting *hier* bewerben



Verlinkt zu: *freutag*

Kommentare :

  1. ach das ist doch eine gute Situation!
    ich finde es gut wenn die Papis aktiv im Geschehen sind...ist hier auch so aber anders!;-)!
    Beim Stoffverwerten bin ich raus...denn zu dem Muster fällt mir gar nichts ein....schade...die Idee ist klasse!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hab vielen Dank für deinen Kommentar bei mir zur DIY-Spendenkette für syrische Flüchtlingskinder. Da ich befürchte, dass sich die Lage in diesen Flüchtlingslagern leider in nächster Zeit nicht wirklich ändern wird, gibt es ja auch keinen festen Zeitrahmen. Das meine Idee doch nicht ganz ungehört verhallt, beruhigt mich aber schon etwas ... ich bin übrigens froh, dass mich ab Juli zwar wieder der Job, aber wirklich nur mit 30 Stunden erwartet - eigentlich schade, dass das nicht überall so machbar ist, denn dann ist der Spagat zwischen Arbeit und Kind doch deutlich entspannter

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das bei meinem Sohn auch so gemacht mit dem Vollzeit, während Papa die 7 Monate zu Hause verbrachte. Für Sohn und Papa war das wirklich toll, aber für mich schon stressig. Aber so war es halt und dafür habe ich bei meiner Tochter dann das halbe Jahr noch dran gehangen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Schön, wenn es so gut klappt und es Dir mit dem Wiedereinstieg gut geht!
    Da freue ich mich mit Dir - und darüber, dass Du Dir trotz Vollzeit und Baby noch die Zeit für Deinen tollen Blog nimmst :-)
    Danke!
    LG,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! ♥