Samstag, 14. September 2013

Warum ich mich über "Jungsstoffe" ärgere

Wie man in meiner Blogbeschreibung lesen kann, nähe ich hauptsächlich deswegen, weil es für Jungs wenig schöne bunte Kleidung gibt, sondern hauptsächlich dunkle, schwere Farben. Je mehr ich mich auf anderen Blog umsehe, desto häufiger lese ich, dass es anderen Müttern genauso geht: Sie nähten die Kleidung ihrer Jungen bunt!

Es gibt wunderschöne Stoffe für Kinder, aber leider auch hier die Unterteilung in "Jungsstoffe" und "Mädchenstoffe". Bei Jungsstoffen landet dann alles was mit Rittern, Dinos usw. bedruckt und in der Regel farblich eher bedeckt ist, die Mädchen bleiben in der rosa Herzchen-, Prinzessinnen-, Einhornecke.
Ist das denn wirklich notwendig? Könnten die Stoffe nicht einfach nach Farben oder Themen sortiert werden? Das wäre zumindest ein Schritt aus dieser starren Rollenschublade raus.

Ich fände es toll, wenn sich die Stoffdesignerinnen dieser "Problematik" bewusst wären und ihre Stoffe nicht nach genau diesen Rolleneinteilungen konzipieren würden.
Warum kann auf dem wunderschönen "Catch a wave" nicht wenigstens ein als Mädchen oder Frau zu erkennender Mensch auf dem Surfboard stehen. Jungs würden den Stoff deswegen sicherlich nicht weniger cool finden, Mädchen würden sich auch bei einem sportlichen Thema wiederfinden*.













Was mich richtig ärgerte war der neue Stoff von "Nikiko" und  "Alles für Selbermacher" (Ich gehe davon aus, dass die Kundschaft zu 90% aus Frauen besteht, also warum nicht "Alles für Kreative", um es wenigstens geschlechtsneutral zu halten?): "Elb Ritter"


















Jungs als Ritter (Abenteuer, Mut, Kraft usw.) Mädchen als zu rettenden Prinzessin (schön, schwach, passiv)? Was ist das für eine Botschaft? Was sagt das Mädchen die auf Ritter stehen? Du bist leider raus, du kannst dich beim Ritterspielen höchstens in einem schönen Kleid in einen Turm setzen und dich retten lassen?

Klar, man könnte jetzt sagen, ich sehe das übertrieben. Was haben Geschlechterrollen mit Stoffen zu tun? Ich finde eine Menge: Die Kinder identifizieren sich doch mit ihren schönen, selbstgenähten Klamotten. Sie dürfen sich die Stoffe aussuchen und präsentieren sie stolz in der Kita oder Schule. Leider wird dann seitens der StoffproduzentInnen schon eine Vorauswahl getroffen (Jungsstoffe/Mädchenstoffe), der die meisten Kinder und ihre Mütter eher selten widersprechen, denn welcher Junge läuft schon in "Mädchenstoffen rum? Anders wäre es vielleicht, wenn diese gar nicht als solche klassifiziert wären. Dann hätte sich das Mädchen einfach einen Dinostoff, der Junge einen Blümchenstoff ausgesucht.
Ein positives Mädchen- & Jungenbild, (denn wo bleiben eigentlich die Jungen, die auf Pferde oder sogenannte "Mädchenfarben" stehen?), welches nicht den alten Rollenklischee entspricht, sondern Kinder in ihrer Individualität unterstützt nützt doch allen.
Jungs sollen nicht nur kämpfen und forschen dürfen, ihnen sollte es auch erlaubt sein, sich "jungsuntypisch" zu verhalten. Wer kennt denn nicht einen Jungen im Bekanntenkreis, der gerne Haarspangen trägt oder sich als Prinzessin verkleidet - bis es ihm von seiner Umwelt ausgetrieben und als "das macht ein Junge nicht" madig gemacht wird.

Also, her mit der Einteilung nach Farben und Themen, weg mit Jungs- und Mädchenstoffen!

Just my two cents, Katha


* Ich habe Susanne dazu auch was in die Kommentare geschrieben, aber leider keine Antwort bekommen.





Kommentare :

  1. Ja ich habe auch schonmal eine Designerin angeschrieben warum der Pony Stoff rosa sein muss und die stickdatei explizit als Mädelsdatei angeboten wurde....meine Jungs lieben Pferde aber auch Ritter etc....obwohl ich sie dahin nie gedrängt habe....neutrale coole Stoffe gibt es leider selten...schade!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele!
    Und es ist nichtmal so, dass ich die Sachen, die es gibt rundweg ablehne, aber es wäre doch wirklich schön eine größere Auswahl an Unisex Stoffen zu haben... Beim stöbern gefallen mir ganz oft Farben und beim genaueren hinsehen, stelle ich fest... Herzen, Blumen, Glitzer... :(
    Wobei ich sagen muss, dass das Ganze in der Schuhmode und vor allem bei den Hausschuhen seinen Höhepunkt erreicht! Hausschuhe für Mädels und den dollsten Ausführungen und für Jungs? Schwarz, braun, grau und dunkelblau! Mein Großer will da grundsätzlich am liebsten die pinken haben ...

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post!
    Vielen Dank dafür :-)

    Grüße
    pipa

    AntwortenLöschen
  4. Jawoll! Genau das denke ich auch jedes Mal. Meine Söhne beschweren sich auch immer wieder, warum es nicht Pferdestoffe ohne Pink gibt. Es ist wirklich total nervig, wie diese "Klischees" immer wieder bedient werden.

    Schade eigentlich. Wir hoffen, es wird besser!

    Liebe Grüße
    Andrea mit Caspar und Oscar

    AntwortenLöschen
  5. Ganz genau! Mein Sohn liebt Haarspangen, Glitzer, lila und rosa - aber auch Ritter. Und warum auch nicht?!? Warum muss immer alles in "für Jungen" und "für Mädchen" eingeteilt sein? Kinder sind Kinder und sollen das mögen dürfen, was ihnen individuell gefällt, nicht was andere Menschen ihrem Geschlecht zuordnen. Und es wäre wirklich toll, wenn es mehr Stoffe mit starken Mädchen für starke Mädchen und Jungs gäbe!

    Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, Du hast soooo Recht!!!
    Und man lässt sich dummerweise dadurch ganz verunsichern, dass einige Stoffe ausdrücklich als Mädchenstoffe deklariert sind - aus denen ich aber trotzdem gerne was für einen Jungen nähen würde - und man ertappt sich dabei, dass man denkt "Oh, dann nehme ich doch lieber den Auto-Feuerwehr-Ritter - Stoff..."
    Die Emanzipation ist anscheinend noch nicht bei den Stoffdesignern angekommen - aber vielleicht liegt das auch zum größten Teil daran, dass W I R ja auch die Stoffe kommentarlos kaufen?
    Genau deshalb kommt Dein Post zur richtigen Zeit - und ich hoffe viele viele werden ihn lesen! Denn das Umdenken muss vor allem in unseren Köpfen passieren! Denn wir bestimmen ja dadurch, was wir kaufen und nachfragen, das Angebot...
    Das Beispiel mit dem "Catch a wave" - Stoff finde ich übrigens großartig - warum um Himmels Willen können da nicht ein paar Surfergirls auf den Brettern stehen??
    Danke für den tollen Post - er hat mich sehr zum Nachdenken angeregt!

    LG - Inga

    AntwortenLöschen
  7. Naja, ich denke ja, dass die Stoffdesigner da auch schlichtweg vom Markt getrieben werden. Jungsshirts im Laden finde ich grausam. Die Mädchensachen zu 50% auch. Aber die Mehrheit der Bevölkerung scheint darauf abzufahren und genau diese Kategoriesierung zu lieben (kenne da auch genügend aus dem Bekanntenkreis, die da mitmachen). Ansonsten würden doch alle unifarbende Shirts kaufen. Nachfrage regelt dabei eben das Angebot... leider.
    Ich muss aber zugeben, dass ich den Stoff mit den Surfern auch da habe und mir die Surfer gar nicht weiter angeschaut habe. Mein Sohn mag einfach Haie und da bot sich das an.
    Ansonsten ist das Hauptkriterium, dass die Drucke relativ realistisch sind und nicht so verniedlicht. Er mag eben Details.
    Grundsätzlich gebe ich Dir recht.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Recht hast du auf jeden Fall. Den Ritterstoff habe ich noch nicht gesehen, und würde ihn kaufen, auch wenn ich nur Jungs zu Hause habe. Noé mag rosa sehr und ich finde auch sehr schade, dass Stoffe auch so zugeteilt werden! Ich kaufe meistens was der Kleine will! Und er trägt das applizierte Auto auf seiner Hose sehr gerne! Vielen Dank für die Post!
    Liebe Grüsse, nathalie

    AntwortenLöschen
  9. Endlich sagt's mal einer!
    Ich fände Farbaufteilungen auch schöner - und würde mir mehr (z.B. Tier-)motive wünschen, die nicht in die Klassifizierung Junge/Mädchen fallen... Wo ist bitteschön zum Beispiel der jungstaugliche Pferde-Morivstoff?!?!? Falls den jemand kennt: HER damit! Mein Sohn LIEBT Pferde (und - ja- auch Feuerwehr---Traktor... "jungstypische" Sachen. Aber eben auch Pferde). und findet mal was mit Pferden, das nicht rosa/offensichtlich für Mädchen ist! Ding der Unmöglichkeit *seufz*

    AntwortenLöschen
  10. Ich war mit meinem kleinen Mann einkaufen, da sagte eine Frau zu mir, "was für ein süßes Mädchen", er hatte ein rotes Shirt an. Ich habe es einfach mal so stehen lassen...
    Mein Kleiner ist noch zu jung um zu sagen, was er möchte, solange darf ich noch die Kleidung für ihn ausszuchen und da ist eben auch rot und gelb dabei.
    Ich habe blauen Dallapferdejersey, ich weis leider nicht vom wem, gekauft habe ich ihn bei DaWanda.

    AntwortenLöschen
  11. Du bist soo süß! Knutsch dich für deine Energie!
    Du hast die Chance als Mama in deinem Cosmos für einen gesunden Ausgleich zu sorgen :-) Mein Sohn trägt regelmäßig rosa Prinzessinnenkleider und schiebt den Puppenwagen und meine Tochter liebt Haie und Dinos. Wir Käufer bestimmen den Markt (genauso ist es mit meinem Anliegen für Bio!)
    Komm wir machen mal unseren eigenen Stoff zusammen!! Schnitte für Jungs sind auch rarr :-(
    Grüße von Leene (die gerade eine pinke Mädchenjacke näht auf wunsch einer kleinen dame)

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es gut, dass du dieses Thema ansprichst. Mir fällt es auch schwer passende Stoffe für meine Kids zu kaufen. Mein Sohn ist noch zu klein um selbst auszusuchen, aber mein Mädchen hat schon sehr genaue Vorstellungen und sie liebt es Ritter zu spielen ;-) Kürzlich habe ich für sie das Buch von "Lieschen Radieschen" auf einem Bücherflohmarkt gekauft. Das wäre genau ihres: Ein selbstbewusstes Mädchen mag nicht Prinzessin sein sondern im Zorro-Kostüm die Welt erobern... vielleicht eine Inspiration für die Designer :-)
    Herzlich,
    Mindy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! ♥